Dienstag, 17. Juni 2014

Vermarktung von „BioBubble“ in Deutschland

Die Firma „BioBubble Pets“ mit Sitz in Boca Raton (USA) plant eine Vermarktung ihrer Produkte wie der „BioBubble“ auf dem deutschen Markt. Nach Angaben des Herstellers auf seiner Website oder in diesem Produktvideo wird suggeriert, dass man jede Art Kleintier in diesen Behältnissen dauerhaft und artgerecht halten könne.

Dies trifft jedoch nur auf ein paar wenige Tierarten zu. In derartigen Behältnissen können lediglich verschiedene Wirbellose wie z.B. Stabschrecken dauerhaft artgerecht gehalten werden. Sofern bei der BioBubble eine angemessene Belüftung vorgesehen ist, wäre auch die Haltung von kleinbleibenden Reptilien aus dem Bereich der Nano-Terraristik denkbar. Auch als Aufzuchtsbehälter könnte man die BioBubble nutzen. Für die Aquarienfunktion eignen sich z.B. Zwerggarnelen, Blutegel oder Süßwasserschnecken. Der Betrieb als Meeresaquarium halte ich auf Dauer für nicht möglich, weil sich bei einem derart kleinen Volumen kein dauerhaftes Gleichgewicht einspielen wird und die dafür nötige Technik derzeit nicht vorgesehen ist. Meeresaquaristik ist nun einmal weitaus anspruchsvoller als Süßwasseraquaristik. Die im Produktvideo gezeigte Nutzung als Mini-Gewächshaus wäre ebenfalls denkbar.

Die im Produktvideo gezeigte Haltung von z.B. Zwerghamster, Chamäleon, Königspython, Leopardgecko, Goldfisch, Clownfisch, Flammen-Zwergkaiserfisch etc. halte ich jedoch für absolut tierschutzwidrig und fordere daher eine entsprechend abgewandelte Werbekampagne für dieses Produkt auf dem deutschen Markt! Sollte der Hersteller dazu nicht bereit sein, sollte ein Handelsverbot für dieses Produkt in Erwägung gezogen werden.

Die Reptilienauffangstation München hat eine Petition gestartet, die gegen die Vermarktung vorgehen soll. Ich unterstütze diese Petition nicht direkt selber, da sie Pauschalisierungen und allgemeine Informationen enthält, die nicht (wie angegeben) auf alle Tierarten zutreffen. Daher hat sie in meinen Augen nicht den erforderlichen sachlichen Wert. Dennoch möchte ich euch die Möglichkeit geben, diese Petition zu unterstützen. Es soll jeder Leser für sich selbst entscheiden, ob er die Petition unterschreiben und weiterverbreiten möchte. Ich werde selber einen eigenen Brief an die verantwortlichen Stellen schreiben, sobald dieses Produkt auf diese Art und Weise in Deutschland beworben werden sollte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen